Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Logo der deutsch-senegalesischen Zusammenarbeit

Logo der deutsch-senegalesischen Zusammenarbeit, © Auswärtiges Amt Berlin

Artikel

Senegal ist Partnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. In enger Absprache mit der Botschaft setzen die Durchführungsorganisationen die deutsche Entwicklungszusammenarbeit in Senegal um. Dies sind in Senegal vor allem die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie die KfW Entwicklungsbank (KfW).

Im September 2019 schlossen Senegal und Deutschland im Rahmen der G20 Compact-with-Africa Initiative eine Reformpartnerschaft ab. Die Entwicklungszusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hat sich seitdem deutlich intensiviert. Ziel ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für privatwirtschaftliche Entwicklung, insbesondere für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU). Dazu unterstützt Deutschland Senegal dabei Arbeitsplätze zu schaffen, Finanzierungsangebote zu verbessern, die Formalisierung von Unternehmen des informellen Sektors zu fördern, die Qualifizierung von Arbeitskräften zu verbessern sowie eine verantwortungsvolle Wirtschaftspolitik zu führen.

Die wesentlichen Interventionsbereiche sind:

  • Arbeitsrecht und -verwaltung
  • Landrecht und Landverwaltung
  • Zugang von kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen (KKMU) zu Finanzierung
  • Förderung der Berufsbildung

Neben der Reformpartnerschaft konzentriert sich die Zusammenarbeit auf den Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Ziel ist, den Zugang zu Energie in ländlichen Gebieten zu erhöhen und die Energieversorgung insgesamt sicherer, effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Hoch- und Berufsschulbildung im Sektor.

Darüber hinaus setzt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit gemeinsam mit den senegalesischen Partnern verschiedene Projekte in den Bereichen gute Regierungsführung, Migration und Fluchtursachenbekämpfung, Landwirtschaft, Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Antikorruption um.

Die politischen Stiftungen Friedrich-Ebert-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Rosa-Luxemburg-Stiftung und Heinrich-Böll-Stiftung sind ebenfalls in Senegal aktiv. Es werden von Dakar aus mehrere Regionalvorhaben im westafrikanischen Raum gesteuert. Ergänzend stellt das Auswärtige Amt über die Botschaft Dakar in jedem Jahr Finanzmittel für sogenannte Kleinstprojekte zur Verfügung.« 

2020 erhielt SEN außerdem eine Budgethilfe (Corona-Soforthilfe) i.H.v. 100 Mio. EUR zur Eindämmung der negativen wirtschaftlichen und sozialen Folgen der COVID-19 Pandemie.

 




Weitere Informationen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den Link: DAADSenegal Goethe-Institut Dakar GIZ BMZSenegal KfW GTAI_zentrale_suche Friedrich-Ebert-Stiftung Dakar Konrad-Adenauer-Stiftung…

Deutsche Institutionen in Senegal

nach oben